Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.

Auf hoher See

von Slawomir Mrozek

Drei Männer, auf der Suche nach Gerechtigkeit, wahrer Freiheit und ... Futter.
Auf einem Floß. Auf hoher See.
Also ein komisch-absurder Abend über menschliche Instinkte und Demokratie.

Mit
Sepp Brauchart, Charly Diwiak, Christoph Schlag; Michael Hofer und Stephan Buch

Bühne
Barbara Diem-Fischer

Bühnenbau
Francis Kügerl

Licht
Peter Michelitsch

Musik
Nina Ortner

Produktionsleitung
Gerd Wilfing

Regie-Assistenz
Pia Krejac

Regie
Gerd Wilfing

Pressestimmen

Kleine Zeitung vom 7. Jänner 2008:

"Fressen ohne Moral
Galgenhumoriges von Slawomir Mrozek.
DEUTSCHLANDSBERG. Mit beißendem Witz segelt das weststeirische Theaterzentrum unter Gerd Wilfing ins neue Jahr. Inmitten effektvoll blauer Luftballons (Bühne: Barbara Diem-Fischer) kämpfen drei Schiffbrüchige (Christoph Schlag, Sepp Brauchart, Charly Diwiak) ums Überleben, ums Fressen – nicht um die Moral. Denn die passt sich in der 1961 uraufgeführten Komödie „Auf hoher See“ des polnischen Schriftstellers Slawomir Mrozek den Zeiten und ihren von Gewinnern und Opfern gezeichneten Regimes an. Galgenhumor scheint die einzige Waffe, um sich über Wasser zu halten in der tiefgründig symbolischen Theaterkost."

Medien