Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.

Haus der Pravda

Pavlov entkommt den Klauen eines Despoten und flieht aus seiner unterdrückten Heimat in eine bessere Welt - in unsere Welt. Hier findet er das Haus der Pravda, wo jede und jeder willkommen ist – gegen Aufpreis.
Ein Versuch über die Menschlichkeit. Eine Utopie in der Gegenwart.

Mit
Sepp Brauchart, Kathrin Diwiak, Arlind Hagjija, Julia Jakob, Laura Kainz, Christoph Kugler, Robert Reichel, David Reinisch und Larissa Semlitsch

Bühne
Francis Kügerl

Kostüme
Katrin Engelbogen

Licht
Peter Michelitsch

Produktionsleitung
Gerd Wilfing

Textberatung
Daniel Knopper

Regie-Assistenz
Paul Diwiak

Text & Regie
Thorsten Zerha

Pressestimmen

Kleine Zeitung, 13.11.2014:

Roadmovie durch struppige Fantasie
DEUTSCHLANDSBERG. Aus einem Halbbogen zaubert Francis Kügerl die Halfpipe eines Reaktorblocks, einen Zug, Treppe und Casino-Salon. Das geniale Bühnenbild im TZ Deutschlandsberg weckt hohe inhaltliche Erwartungen. Die Wahrheit, "Pravda", hangelt sich durch den Dschungel der Fantasie zu atomarer Bedrohung, Zweiklassengesellschaft, Immobilienblasen, Spekulation und Tschechow-Verschnitt im kapitalistisch feudalen Gewand. (...) EWS

Medien