Wir setzen Cookies ein, um unsere Dienste zu erbringen und laufend zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie Cookies. Weitere Infos finden Sie hier. Ich stimme zu.

Die Weipsen … ermitteln

Hansi - Rübe ab. Franzi - Rübe ab. Seppl - Rübe ab. Eine idyllische Reihenhaussiedlung wird von einem grausamen Verbrechen erschüttert. Hinter den hübschen Fassaden herrschen bissige Verhältnisse und die Anzahl der Verdächtigen ist alles andere als überschaubar.
Gott sei Dank ist die Polizei derzeit besonders motiviert, die Sache schnell aufzuklären: Schließlich wird man in einer Woche als erfolgreichstes Dezernat geehrt.
Eine kriminalistische Komödie über Gartenzwerge, unfreiwillige Musikbeschallung, desillusionierte Kommissare, Möchtegern-Detektive, Schmetterlingsfangen und illegale Zigaretten - frei nach Elementen aus Kottan ermittelt.

Mit
Barbara Diem-Fischer, Laura Fasching, Petra Fasching, Julia Jakob, Johanna Knopper, Astrid Maier-Ferra, Lisa Reiterer, Christa Schmelzer-Ziringer, Larissa Semlitsch, Irene Theussl und Linde Weybora

Bühnenbild & Kostüme
Katrin Engelbogen

Bühnenbau & Technik
Francis Kügerl

Produktionsleitung
Gerd Wilfing

Regie-Assistenz
Sandra Malli

Text & Regie
Monika Schirgi

Pressestimmen

Kleine Zeitung, 10.10.2014:

Elf "weipsen" und ein Mord
DEUTSCHLANDSBERG. Endlich melden sich die beliebten "weipsen" wieder und tauchen ihre Nasen nicht nur in die Nachbargärten einer hellhörigen Reihenhaussiedlung, sondern spüren auch Drohbriefen und schließlich sogar einem Mord nach. Unter Monika Schirgi (Text und Regie) ist die illustre Runde auf elf närrische Frauen angewachsen, die zwischen geköpften Gartenzwergen und Zigarettenschmuggel mit kriminalistischem Gespür fürs Schräge herrlich amüsieren. Allen voran schießt Astrid Maier-Ferra als pensionierte Schuldirektorin und Klavier spielender Nachbarinnenschreck den Vogel ab. Den Frauentyp könnte Ingrid Noll kreiert haben. Während das Dezernat mit Kommissarin Petra Fasching weiblich gewitzt "Kottan ermittelt" wiederbelebt. EWS


Weststeirische Rundschau, 10.10.2014:

(...) Da wird "weipsenhaft" gestritten, beschuldigt, ermittelt und in "kottanscher Manier" durch die Polizei ermittelt. Eine Paraderolle für alle Darstellerinnen, allen voran Astrid Maier-Ferra als Frau Direktor i.R., die so ihre Probleme mit den Nachbarn auf ihre eigene Art löst ... Mehr sei dazu nicht verraten. Ihren Beitrag in dieser turbulenten Komödie leisten auch als Kommissarin Petra Fasching, als ihre Kollegin Julia Jakob und - Herr Pilch lässt grüßen - Dezernatsleiterin Christa Schmelzer-Ziringer. Linde Weybora als Pathologin, Johanna Knopper als Serviererin, Irene Theußl als Lokalbesitzerin, Lisa Reiterer und Laura Fasching als deren Töchter sowie Larissa Semlitsch als schwangeres Mädchen und Lara Croft "eine Figur, die in diesem Stück eigentlich nichts verloren hatte" - sie alle tragen diese Geschichte um Bösartigkeit zum Erfolg. Und wie sollte es in einem Krimi schließlich anders sein: Natürlich gibt es auch sie - die Standlerin (Barbara Diem-Fischer) - die so alles mögliche in ihrem Wagen mit sich führt und "die Leich'" entdeckt. (...)

Medien